Tipps fürs Wohlbefinden

kleine tipps mit großer wirkung

Hier haben Sie die Möglichkeite ihre Energiequellen wieder zu beleben und damit wesentlich zur Verbesserung der Lebensqualität beizutragen. Ich freue mich über Ihre Rückmeldung !

 

Was immer du kannst oder dir vorstellst dass du es kannst, beginne es !

Johann Wolfgang von Goethe

 

 

Lachen als Gesundbrunnen

Das Lachen beeinflusst unseren ganzen Körper. Ca. 80 Muskeln werden im gesamten Körper aktiv, im Gesicht allein sind es 17 Muskeln !! Viele Studien zeigen, dass sich Lachen sehr positiv und ganzheitlich auf unsere Gesundheit (Stressabbau, Entspannung, Immunabwehr steigern, Stoffwechsel und Herz-Kreislaufsystem anregen, uvm) auswirkt - und - es ist ansteckend ! Beim Lachen/Lächeln werden Endorphine (Glückshormone) ausgeschüttet. Wenn Sie einige Sekunden lächeln, lösen sich körperliche Spannungen und Ihre Stimmung ändert sich. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass eine Minute Lachen so erfrischend ist, wie 45 Minuten Entspannungstraining.

Entscheiden Sie sich bewußt dafür, öfter mal zu lächeln. Das Lächeln führt Sie in die Begegnung mit Ihrem Herzraum, dorthin wo die Quelle der Qualität des Lächelns liegt. Diese Qualität ist warm, sanft, heiter und füllt nach und nach den gesamten Körper aus. Lächeln macht ganz einfach glücklich und gibt uns einen wunderbaren Motivationsschub.

Beginnen Sie den Tag mit einem Lächeln - probieren Sie es aus - und erkennen Sie, dass vieles geht leichter :-)

Verschenken Sie öfters ein Lächeln und schaffen Sie damit achtsame Verbundenheit.

"Lachen und Lächeln sind Tor und Pforte, durch die viel Gutes in den Menschen hineinhuschen kann"

  (Christian Morgenstern)


Dankbarkeit - eine wichtige Säule der Achtsamkeit

Dankbarkeit und Achtsamkeit sind zwei wunderbare Gaben. Jeder hat sie, und jeder kann sie anwenden.

Aus diesem Grund, lade ich Sie ein - einfach einmal DANKE zu sagen.

Achtsamkeit ist der Schlüssel zu einem bewussten Leben - der eine Augenblick, indem wir JETZT den Moment bewußt wahrnehmen, ohne ihn zu bewerten ! Wenn wir achtsamer werden,  steigt, unbewußt, auch unsere Dankbarkeit, und wir werden mitfühlender.  Vieles was wir im Alltag so tun, kann im Grunde zu einer "Meditation" werden, einen Beitrag zur Entschleunigung leisten und Ausdruck der Dankbarkeit gegenüber dem Leben sein.

Wie oft haben Sie heute schon DANKE gesagt? Zuwem oder auch wofür?

Probieren Sie es JETZT aus - sagen sie DANKE zu sich selbst, dass ich sein darf! DANKE, dass ich fühlen, spüren, riechen, sprechen und lieben darf !! Bedanken Sie sich so oft wie möglich, für die Sonne oder für diesen wundervollen Tag.

DANKE, dass ich dieses Leben führen darf. DANKE, dass ich gesund bin.

Manchmal fällt es Ihnen vielleicht schwer ein DANKE auszusprechen, wenn die Dinge mal anders laufen als in Ihrer Vorstellung - gerade dann kann ein DANKE guttun, weil Sie gerade auch diese Situation gemeistert haben. 

Bedanken Sie sich bei Menschen in Ihrer Familie, im Ihrem Job, im täglichen Alltag, beim Einkaufen, in der Ubahn. 

Mit Ihrem DANKE können Sie auch Ihren Mitmenschen ein positives Erlebnis schenken.

Sagen Sie DANKE für das Essen, die Kleidung, für die Wohnung und für alle Ihre Fähigkeiten die Sie haben.

Schlussendlich gibt es noch tausend Gründe sich zu bedanken. Überdenken Sie das und -

 - haben Sie ein DANKE auf Ihren Lippen und lächeln Sie dabei !!!!

 


Wunschsätze (Affirmationen) geben Kraft

Heute ist der Tag, an dem Sie beginnen können Ihre Lebenqualität zum Besseren zu wenden.

Affirmationen - einfache Sätze, Gedanken oder auch Wunschgebete - sind dazu da, um in Ihrem  Leben das Positive stärker hervorzuheben. Affirmationen sind wie Samen, die Sie in gute Erde legen, pflegen und dabei erleben können wie sich in Ihrem Leben Unerwünschtes verabschiedet um Neuem Platz zu machen.

Alles was Sie dazu benötigen sind Ihre Gedanken und Ihre Sprache.

Sie können sich Wünsche oder Sätze ausdenken, um mit ihnen durch den Tag zu gehen. Solche selbst erdachten Sätze, haben grosse Kraft und sind in der Lage sich wie heilender Balsam auf Ihre Seele und angespannte Situationen positiv auszuwirken.

Diese "Sätze" können Sie singen, aufschreiben, leise oder laut sprechen, denken - das ist Ihrer Kreativität überlassen.

Ihre Affirmationen können der Ausgangspunkt auf dem Weg zum Wandel sein !!

Beispiele wie die Affirmation aussehen kann (formulieren Sie Ihre Affirmation immer in der Gegenwart):

" Ich bin gelassen und emotional ausgeglichen"    oder

"Ich gehe mit Ruhe und Zufriedenheit durch den Tag"   oder

"Ich liebe mich genauso wie ich bin"  oder

"Ich kann mein Leben zum Positiven verändern"

Sprechen Sie Ihre Affirmation jedenfalls einmal laut, um zu testen, ob sich der Satz für Sie "gut anfühlt" !!

Immer wenn Sie sich in einer Situation befinden, die Sie beengt oder in Stress versetzt - dann sprechen, und wiederholen Sie "Ihren Satz oder Wunsch", still an Ihr Herz gerichtet. Jetzt gleich anwenden:

"Ich kann mein Leben zum Positiven verändern"

 


Jin Shin Jyutsu - die Heilkraft der Hände

Jiro Murai, der Begründer der Lehre des Jin Shin Jyutsu (eine sanfte Heilkunst zur Harmonisierung der körpereigenen Lebensenergie), war der Auffassung und Überzeugung,  dass Erkrankungen in der Blockade der körpereigenen Energieströme liegen. 

Unsere Hände sind weit mehr als bloße Werkzeuge. Mit ihnen haben wir die Fähigkeit zu sanften Berührungen und Wahrnehmungen. Die Finger spielen die Hauptrolle !

Mit einfachen Übungen wie  durch das Halten Ihrer Finger können Sie alte Einstellungen (Gedanken- und Gefühlsmuster) lösen. Gleichzeitig harmonisieren Sie Alltagsstress und die geistige Ermüdung.  Auf diese Weise wecken Sie blockierte Energie wieder auf und bringen Balance in den Energiestrom.

Das Fingerhalten können Sie im Sitzen, Liegen, Stehen und immer dann anwenden, wenn Sie die Hände frei haben. Dabei wird der ganze Finger mit der anderen Hand umschlossen. Sie entscheiden ob Sie lieber die Finger der rechten oder linken Hand oder von beiden Händen halten wollen. Das Fingerhalten ist für die tägliche Anwendung gedacht und leicht im Alltag einzubauen. Die Dauer des Haltens ist unbegrenzt, Sie können einen Finger von 2 bis 20 Minuten halten - spüren Sie einfach selbst, was sich am besten anfühlt.

Die fünf Haupt-Einstellungen im Jin Shin Jyutsu: 

  • Daumen (Sorgen und Grübelei) stärkt Selbstwertgefühl, Sympathie und Mitgefühl, hilft beim Einschlafen
  • Zeigefinger ( Angst) hilft Unsicherheit gehen zu lassen, stärkt Lebenswillen, Angst und Schmerzen werden leichter
  • Mittelfinger ( Wut und Gereitzheit) macht gelassener, hilft kreative Schaffenskraft in Handlung umzusetzen
  • Ringfinger ( Trauer und Kummer und Durchatmen) hilft sich von "Altem" zu lösen, harmonisiert Enttäuschung
  • Kleiner Finger (angespanntes Bemühen) mehr Lebensfreude, Leichtigkeit, aus dem Herzen leben

Und die Handinnenfläche  (Verzweiflung) . Das Halten der Handinnenflächen - die Finger der einen Hand liegen in der Innenfläche der andern Hand und umgekehrt - hilft die Mitte wieder zu finden, in Balance zu bleiben und das Urvertrauen zu stärken.  Diese Handhaltung harmonisiert auf allen Ebenen unseres Seins .

Beispiele zum Fingerhalten. Bild 1: Halten des Ringfingers. Bild: 2 Halten der Handinnenflächen.

Bild 3-5 sind Mudras  (übersetzt - "Das was Freude bringt") als Selbsthilfe:

Bild 3:  bilden Sie einen Ring, indem Sie die Daumenfläche auf den Nagel des Ringfingers legen (auch mit beiden Händen      gleichzeitig möglich). Stärkt die Atemfunktion und öffnet den Brustkorb.

Bild 4:  halten Sie den linken Mittelfinger so, dass der rechte Daumen auf der Rückseite des Fingers liegt und die restlichen Finger auf der Außenseite.  Erleichert das Ausatmen, hilft bei Müdigkeit und Entmutigung.

Bild 5:  Halten sie den linken Mittel-Zeigefinger und Daumen mit der rechten Hand; der rechte Daumen liegt auf der Fingeraußen-, die übrigen Finger auf der Innenseite. Reinigt, erneuert, löst Stress, Sorgen und Unsicherheit.